Menschliche Überreste als Sammelobjekte: An der Grenze zwischen Objekt und Subjekt.

Pierre-Louis Blanchard
08.11.2019

Literatur und Bildnachweise zum Vortrag bei der Tagung “Provenance et sciences historiques: De la recherche de provenance à l’histoire croisée” von infoclio.ch.

Literatur:

Folie: Literatur

Ahrndt, Wiebke: «Zum Umgang mit menschlichen Überresten in deutschen Museen und Sammlungen – Die Empfehlungen des Deutschen Museumsbundes» in: Stoecker, Schnalke & Winkelmann (Hg.) 2013, S. 314–322.

Berner, Margit, Anette Hoffmann & Britta Lange: Sensible Sammlungen: aus dem anthropologischen Depot, Hamburg: Philo Fine Arts 2011.

DMB (Hg.): Empfehlungen zum Umgang mit menschlichen Überresten in Museen und Sammlungen, Link April 2013 (Abruf: 09.07.2018).

Fründt, Sarah: «Alle anders, alle gleich? Internationale Repatrierungsbewegungen», in: Stoecker, Schnalke Winkelmann (Hg.) 2013, S. 323–338.

Fründt, Sarah: «Wer spricht?», in: Katharina Hoins, Felicitas von Mallinckrodt, Macht. Wissen. Teilhabe., Bielefeld: Transcript Verlag 2015, S. 97–108.

Stoecker, Holger, Thomas Schnalke & Andreas Winkelmann (Hg.): Sammeln, Erforschen, Zurückgeben? Menschliche Gebeine aus der Kolonialzeit in akademischen und musealen Sammlungen, Berlin: Ch. Links 2013.

Fründt, Sarah. “Systematische Provenienzforschung an kolonialen Schädelsammlungen,” in: Krihl et al. 2017, S. 38–44. http://dx.doi.org/10.18452/18534.

Krihl, Antonia, Anne Mackinney, Sabine Müller-Brem, Sarah Fründt, Irene Hilden, Amira Adaileh, Jennifer Moldenhauer, et al.: Materielle Kultur in universitären und außeruniversitären Sammlungen. Humboldt-Universität zu Berlin, 2017. Link.

Anleitungen zum Sammeln menschlicher Überreste

Broca, Paul: Instructions générales pour les recherches anthropologiques (ana- tomie et physiologie), Paris & Leipzig: Victor Masson et fils 1865.

Broca, Paul: Instructions craniologiques et craniométriques de la Société d’anthropologie de Paris, Paris: G. Masson 1875.

Broca, Paul: Instructions générales pour les recherches anthropologiques à faire sur le vivant, Paris: G. Masson 2. Aufl. 1879.

Schmidt, Emil: Anthropologische Methoden: Anleitung zum Beobachten und Sammeln für Laboratorium und Reise, Leipzig: Veit & Co. 1888.

Martin, Rudolf: Lehrbuch der Anthropologie, Jena: Gustav Fischer Verlag 1914.

Folie “Beziehungen zu menschlichen Überresten”

Pearce’sche Sammel-Modi
Mehrere der gelisteten Kategorien sind von den Sammel-Modi von Susan Pearce inspiriert, wurden jedoch stark angepasst und verändert.

Pearce, Susan M.: Museums, Objects, and Collections, Washington D.C.: Smith- sonian Institution Press 1992, S. 68-88.

Diese Sammel-Modi wurden später durch weitere Kategorien erweitert:

Pearce, Susan M.: On Collecting. An investigation into collecting in the European tradition, New York: Routledge 1999 (1995), S. 28-35.

Museen als ‘contact zone’ und Dekolonisierung von Museen

Boast, Robin: «Neocolonial Collaboration: Museum as Contact Zone Revisite», in: Museum Anthropology, Bd. 34, Nr. 1 (2011), S. 56–70.

Clifford, James: «Museums as Contact Zones», in: ders., Routes: Travel and Translation in the Late Twentieth Century, Cambridge: Harvard University Press 1997, S. 188–219.

Pratt, Marie Louise: Imperial Eyes. Travel Writing and Transculturation, New York & Abingdon: Routledge 2008.

Bildnachweise:

Folie “Was sind menschliche Überreste?”

Damaru (Trommel) aus zwei Schädelkalotten Tibet, 18. Jh. Los Angeles County Museum of Art Public Domain Link (Abruf: 04.11.2019)

Haarprobe Tasmanien Wellcome Images (Wellcome Sammlung, London) Ausschnitt Link (Abruf: 04.11.2019) Lizenz: CC BY 4.0

T. Dale Stewart 1950 Public Domain Link (Abruf: 04.11.2019)

Mumien aus Antinoupolis Photo: Albert Gayet Ausschnitt Aus: Gayet, Albert: «Coins d’Égypte ignorés», in: Le Tour du Monde, 1904, S. 241–276.

Folie “Beziehungen zu menschlichen Überresten”

Aus: Dryander, Anatomiae (1537) Wellcome Images (Wellcome Sammlung, London) Link (Abruf: 04.11.2019) Lizenz: CC BY 4.0